msk_logo_297x120.png
Eine Initiative der
DTS_Logo_CB_3c_n.png
 

Überblick über die im Projekt entstehenden Materialtypen für Lernende und Lehrende

Für jede Kompetenz wird Material entwickelt, das direkt im Unterricht für die Diagnose (mit der gesamten Klasse) und die Förderung in Kleingruppen einsetzbar ist. Hierzu werden jeweils Hintergrundinformationen in Form von Auswertungshilfen für die Standortbestimmung bzw. eines Lehrerkommentars für die Förder-Aufgaben bereitgestellt.

Die Materialien sind je in Form eines Schülerhefts und einer Lehrerhandreichung im Cornelsen Verlag erschienen. Darauf abgestimmte Materialsammlungen erhalten Sie bei Cornelsen Experimenta.

Ausgewählte Materialien stehen auch auf der Website zur Verfügung. Hier gelangen Sie zum Downloadbereich.

  Schülermaterial Lehrermaterial
  Enthält: Förderaufgaben zu den einzelnen Bausteinen Enthält: Standortbestimmungen, didaktisches Hintergrundwissen, Auswertungs- und Förderhinweise, Kopiervorlagen
Natürliche Zahlen
(ab Jgst. 3)
Brüche, Prozente, Dezimalzahlen
(für Jgst. 6)
Sachrechnen
(für Jgst. 5-8)


Im Folgenden wird jeweils ein Einblick in die Form der Materialien gegeben.

 

Standortbestimmung und Förderbausteine

Diagnose und Förderung strukturieren sich nach zentralen Basiskompetenzen, die von allen Schülerinnen und Schülern erworben werden sollen. Dadurch, dass diese Inhalte jeweils in Form einer Diagnoseaufgabe in der Standortbestimmung und in Form einer passenden Fördereinheit realisiert sind, kann eine inhaltlich gezielte, diagnosegeleitete Förderung erfolgen.

Dabei weisen die einzelnen Aufgaben der Standortbestimmung auf die bereits vorhandenen Fähigkeiten und auf die individuellen Schwierigkeiten der Lernenden hin. Sie geben der Lehrkraft Aufschluss darüber, welche Fördereinheiten mit den Schülerinnen und Schülern durchzuführen sind, da zu jeder Diagnoseaufgabe eine passende Fördereinheit gehört.


Für den Förderbaustein N4 A ‚Ich kann Multiplikations-Aufgaben zu Situationen finden und umgekehrt’ sieht die Strukturierung des Schülermaterials nach Basiskompetenzen beispielsweise so aus:

 

Auswertungshilfen

Mittels der Auswertungshilfen lassen sich die Standortbestimmungen schnell auswerten und der individuelle Förderbedarf der Schülerinnen und Schüler bestimmen. Die Förderaufgaben schließen systematisch an die diagnostizierten Schwächen in den Basiskompetenzen an.

Neben einer Musterlösung verweisen die Auswertungshilfen auf typische Fehler von Schülerinnen und Schülern und verbinden diese mit möglichen Ursachen und einer entsprechenden Förderung. Für die Basiskompetenz Multiplikation und Rechengeschichten sehen Fehlertypen sowie eine anschließende Förder-Aufgabe beispielsweise folgendermaßen aus:

Lehrerhandreichung

Neben den Hinweisen zur Durchführung und Auswertung der Standortbestimmungen enthält die Lehrerhandreichung vor allem Hinweise zu den Diagnose- und Förderbausteinen. Das sogenannte Didaktische Hintergrundwissen gliedert sich dabei stets in die Bereiche:

  • Lerninhalt
  • Veranschaulichung und Material
  • Aufbau der Förderung
  • Weiterführende Literatur