msk_logo_297x120.png
Eine Initiative der
DTS_Logo_CB_3c_n.png
 

Informationen

Um das in der ersten Projektphase (2011 – 2014) entwickelte Diagnose- und Förderkonzept von „Mathe sicher können“ in Schulen zu verbreiten und zu verstetigen, finden von 2014 – 2017 in vier Bundesländern weitreichende Implementationsmaßnahmen statt.
In Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein sowie Berlin und Brandenburg werden über 50 Schulen bei der Einführung und erfolgreichen Umsetzung des Diagnose- und Förderkonzepts professionell begleitet und mit den entsprechenden Materialien versorgt.
Die Begleitung der Schulen erfolgt in Kooperation mit dem Institut für Qualitätsentwicklung Schleswig-Holstein (IQSH) bzw. dem Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg, um nachhaltig in den Strukturen der Länder verankert zu werden. In NRW übernimmt das ‚Mathe sicher können’-Team der TU Dortmund die Organisation und Koordination direkt. Hier ist mittlerweile ein Netzwerk mit über 45 Schulen entstanden.

Logo TU Dortmund Logo Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Logo Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg Logo Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein

Zu weiteren Informationen über das ‚Mathe sicher können’-Netzwerk in NRW gelangen Sie über das Menü rechts.