Inhaltlich behandelt das Fördermaterial zum Inhaltsbereich Natürliche Zahlen die folgenden vier inhaltlichen Schwerpunkte:

  • Zahlverständnis
  • Operationsverständnis
  • Zahlenrechnen
  • Ziffernrechnen

Zu jedem Schwerpunkt stehen mehrere Förderbausteine zur Verfügung. Im Folgenden finden Sie zu jedem der vier Schwerpunkte eine Kurzinformation. Desweiteren werden die zu den jeweiligen Förderbausteinen zugehörigen Materialien für die Primarstufe bereitgestellt.

Zahlverständnis

Lernende mit Rechenschwierigkeiten verfügen häufig nicht über tragfähige Zahlvorstellungen. Ein sicheres Stellenwertverständnis ist das Fundament auf dem jede Orientierung im Zahlenraum, auf dem das Rechnen und das Verständnis von Zahlen aufgebaut ist. Lernende müssen Zahlen nicht nur als Zahlsymbole wahrnehmen, sondern umfangreiche Vorstellungen zu diesen aufbauen, die sie im Laufe der Zeit flexibel abrufen können:

  • Wie heißt die Zahl? Wie lässt sie sich unterschiedlich darstellen?
  • Wo befindet sie sich in der Zahlreihe? Welche Nachbarzahlen hat sie?
  • In welcher Beziehung steht die Zahl zu anderen Zahlen?
  • In welche Zahlen lässt sich die Zahl zerlegen?

 

Förderbaustein N1 Stellenwerte verstehen

N1 A "Ich kann Zahlen mit Material lesen und darstellen"

HandreichungDiagnose- und Fördermaterial Primar gesamt

N1 B "Ich kann bündeln und entbündeln"

HandreichungDiagnose- und Fördermaterial Primar gesamt

N1 A, N1 B: Sprachbildungsmaterial

 

Förderbaustein N2 Zahlen ordnen und vergleichen

N2 A "Ich kann Zahlen am Zahlenstrahl lesen und darstellen"

HandreichungDiagnose- und Fördermaterial Primar gesamt

N2 B "Ich kann Zahlen miteinander vergleichen und der Größe nach ordnen"

HandreichungDiagnose- und Fördermaterial Primar gesamt

N2 C "Ich kann zu Zahlen Nachbarzahlen angeben und in Schritten zählen"

HandreichungDiagnose- und Fördermaterial Primar gesamt

Operationsverständnis

Die Entwicklung eines umfassenden Operationsverständnisses zu jeder Rechenoperation ist wichtig, um reale Situationen deuten und diese mit einer Rechenoperation in Verbindung bringen zu können. Zur Entwicklung eines umfassenden Operationsverständnisses müssen unter anderem sogenannte Grundvorstellungen zur Rechenoperation aufgebaut werden. Lernende müssen umfangreiche Vorstellungen zu den Rechenoperationen aufbauen, die sie flexibel abrufen können:

  • Welche Rechenoperation passt zu der Situation?
  • Passt die Rechenoperation zu der dargestellten Situation?
  • Wie kann man die Rechnung darstellen?
  • In welchem Zusammenhang stehen verschiedenen Rechenoperationen?

 

Förderbaustein N3 Addition und Subtraktion verstehen

N3 A "Ich kann Additions- und Subtraktionsaufgaben zu Situationen finden und umgekehrt"

HandreichungDiagnose- und Fördermaterial Primar gesamt

N3: Sprachbildungsmaterial

 

Förderbaustein N4 Multiplikation und Division verstehen

N4 A "Ich kann Multiplikations-Aufgaben zu Situationen finden und umgekehrt"

HandreichungDiagnose- und Fördermaterial Primar gesamt

N4 B "Ich kann Divisions-Aufgaben zu Situationen finden und umgekehrt"

HandreichungDiagnose- und Fördermaterial Primar gesamt

Zahlenrechnen

Beim sogenannten Zahlenrechnen wird - anders als beim Ziffernrechnen - mit Zahlganzheiten gerechnet, dies ist besonders beim halbschriftlichen Rechnen der Fall. Um auch bei größeren Zahlen und komplexeren Aufgaben erfolgreich mit Zahlganzheiten zu rechnen, müssen die Kinder lernen Beziehungen zwischen Zahlen und Aufgaben zu erkennen und flexibel auszunutzen. Langfristig sollten die Kinder ein Strategierepertoire zur Verfügung haben, aus dem sie entsprechend der jeweiligen Aufgabe flexibel eine geeignete Strategie wählen können:

  • Welche Besonderheiten sehe ich in den Zahlen und wie kann mir das bei der Lösung der Aufgabe helfen?
  • Kann ich eine bekannte Aufgabe nutzen, um die vorliegende Aufgabe zu lösen?
  • Auf welche verschiedene Arten kann ich die Aufgabe lösen? Welche Vorgehensweise ist besonder geschickt?
  • Warum kann ich so rechnen?

 

Förderbaustein N5 Addieren und Subtrahieren

N5 A "Ich kann sicher addieren und subtrahieren und meine Rechenwege erklären"

HandreichungDiagnose- und Fördermaterial Primar gesamt

 

Förderbaustein N6 Multiplizieren und Dividieren

N6 A "Ich kann sicher mit Stufenzahlen multiplizieren und dividieren"

HandreichungDiagnose- und Fördermaterial Primar gesamt

N6 B "Ich kann sicher multiplizieren und meine Rechenwege erklären"

HandreichungDiagnose- und Fördermaterial Primar gesamt

N6 C "Ich kann sicher dividieren und meine Rechenwege erklären"

HandreichungDiagnose- und Fördermaterial Primar gesamt

Ziffernrechnen

Während beim halbschriftlichen Rechnen mit Zahlganzheiten gerechnet wird, werden Zahlen beim schriftlichen Rechnen in Ziffern zerlegt. Die schriftlichen Rechenverfahren basieren auf einer festgelegten Abfolge von Schritten und unterscheiden sich somit von den freieren Formen des halbschriftlichen Rechnens. Eine lediglich rezeptartige Anwendung der der schriftlichen Rechenverfahren kann jedoch schnell zu Fehlern führen. Neben der sicheren Ausführung des Verfahrens ist daher ein Verständnis des Algorithmus mindestens genauso wichtig. Fragen, die bei der Erarbeitung der Verfahren wichtig sind, sind:

  • Warum kann man so rechnen?
  • Warum rechnet man von rechts nach links?
  • Was bedeutet die kleine 1?
  • Welche Gemeinsamkeiten gibt es zu den halbschriftlichen Verfahren?
  • Wie kann ich überprüfen, ob mein Ergebnis richtig ist?

 

Förderbaustein N7 Schriftlich addieren und subtrahieren

N7 A "Ich kann schriftlich addieren und das Rechenverfahren erklären"

HandreichungDiagnose- und Fördermaterial Primar gesamt

N7 B "Ich kann schriftlich subtrahieren und das Rechenverfahren erklären"

HandreichungDiagnose- und Fördermaterial Primar gesamt

 

Förderbaustein N8 Schriftlich multiplizieren

N8 A "Ich kann schriftlich multiplizieren und das Rechenverfahren erklären"

HandreichungDiagnose- und Fördermaterial Primar gesamt

 

Weiteres Material finden Sie auf den Partnerprojektseiten mit dem Navigator